DAS WAR DER STADTLAUF 2019

Fotos, Ergebnisse

Unser Verein

Gemeinsam ans Ziel!

Archiv

alle Berichte der letzten Jahre

Der SC Zwickl ist was DU draus machst!

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

2 days ago

SC Zwickl Zwettl

13. Oktober - Wizz Air Sofia Marathon
Silvia und Thomas Wührer waren wieder mal auf Reisen.

Thomas hat für euch sein Lauferlebnis in Sofia zu Papier gebracht.

"Geplant als Bestzeit - doch dann kam alles anders…."

Irgendwann im Sommer hat mich der Ehrgeiz wieder gepackt und es sollte wieder einmal in Richtung neue Bestzeit beim Halbmarathon gehen.
Da meine Selbstmotivation neben zahlreichen Arbeitsstunden und Pendeln meist zu Wünschen
übrig lässt, musste ein Trainingsplan her. Gesagt getan, super Trainer gefunden und die ersten
Pläne trudelten schon ein - das Ziel war beim Sofia Halbmarathon meine persönliche Bestmarke zu unterbieten.
Leider fiel ich Ende August verletzungsbedingt (Wandern ;-) ) für drei Wochen aus und somit musste auch mein Plan nach hinten geschoben werden und Sofia war „nur“ mehr ein Training, das es aber in sich hatte.

Die Stadt selbst kann ich nur jedem empfehlen, ich finde Sofia ist ein Ort der Gegensätze,
die sich lohnen entdeckt zu werden. Sei es die Architektur der Bauten, die netten hippen Läden
oder der „Hausberg“, auf dem im Winter die Schi angeschnallt werden können. Es ist für jeden
etwas dabei. Die Leute sind sehr nett und versuchen alles, um die Stadt in bleibender Erinnerung
zu behalten.

Genau so war es beim Sofia Halbmarathon… Viele helfende Hände, nette Atmosphäre,
unkomplizierte Abläufe. Die „VIP-Tribüne“ waren einfach ein paar Sesselreihen, eher wie
im Theater. Die Kleiderabgabe drei kleine Partyzelte für die drei Distanzen (10km, Halb- und Marathon),
wo man nach dem Bewerb seine Tasche teils selber suchen musste :-)

Raceday
Es war ein toller Morgen, blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und noch verhaltene
Temperaturen (8 Grad). Unser Quartier war nur einige 100m vom Start entfernt und wir hatten noch genug
Zeit um einige Bilder zu machen, einzulaufen und unsere Kleidersäcke abzugeben. Trotz der Tatsache,
dass es für mich ein Trainingslauf, wenn auch intensiv, war, wurde die Anspannung vor dem Startschuss
größer.

Die Strecke führte zuerst durch die Altstadt, vorbei an einigen historischen Gebäuden und alten Kirchen, leider vieles auf Kopfsteinpflaster, wie es oft in Städten zu finden ist. Nach einigen Kilometer ging es stadtauswärts - auf die Autobahn. Psychisch gesehen wohl der anstrengendste Teil. Die einzigen Zuschauen waren die Mitarbeiter bei der Zeitmessung und zwei Tankstellenmitarbeiter. Die Autobahnunterführung bei KM 11 war die Wende und ab hier bis zum Anfang des Stadtzentrums ging es auf gleichem Weg retour. Mittlerweile tat die Sonne ihres und die Temperaturen stiegen schon auf rund 20 Grad. Dies und die Tatsache, dass laut Trainingsplan ich die 21km in unterschiedlichen Tempi (ähnlich einem Intervall) laufen sollte, machte es nicht gerade einfacher.

Aber irgendwann kam ich dem Stadtkern wieder näher und die Zuschauer wurden wieder mehr :-)
Die letzten 1,5 km wurden nochmal richtig hart, das oben erwähnte Kopfsteinpflaster befand sich wieder unter meinen Laufschuhen und es waren nun einige Kurven und Ecken zu laufen.
Die letzten 500m, also der Zieleinlauf, war auf dem berühmten Tsar Osvoboditel Boulevard,
der mit einem gelben Kopfsteinpflaster aus dem zweiten Weltkrieg ausgelegt ist, zu bestreiten. Von
Weiten war schon die Musik zu hören, der Zielbogen zu sehen und die Zuschauen säumten den kompletten
Boulevard, dass dann die „Entschädigung“ für die vielen einsamen Autobahnkilometer war.

Nach 1:28:24 Std. im Ziel war ich einfach nur so froh, dass ich diesen Lauf, wie geplant, durchziehen konnte, ein gutes Training in der Tasche hatte und so meiner hoffentlich neuen Bestzeit wieder ein Stückchen näher gekommen bin.
Viele meiner Wettkämpfe waren einfacher, als dieser Halbmarathon.
Dennoch war es wieder ein super Lauf in einer fremden Stadt. Im Gepäck, eine Medaille geknüpft an spannende Momente, harte Kilometer, und viele Eindrücke einer neuen Stadt und spannenden Kultur.
Danke Bulgarien!

Lieber Thomas, herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung und natürlich alles Gute für den Tag X!

#sczwicklzwettl #sofia #sofiamarathon #halbmarathon #running #race #wettkampf #laufen #runtheworld
... Alles lesenWeniger lesen

7 days ago

SC Zwickl Zwettl

Samstag 12.10.2019
NÖ Landesmeisterschaft im 10km Straßenlauf im Zuge des NV Citylaufs in St.Pölten.

ANNA HOLZMANN erreicht mit einer Zeit von 40:27min den 3.Platz im Damenfeld und holt sich somit die Bronzemedaille.

LEOPOLD KOLM startet in der Masters 60 und läuft mit einer Zeit von 45:22min auf Platz 4.

ALOIS DORNHACKL holt in seiner Altersklasse (M65) den 3.Platz. (56:13min).

Herzlichen Glückwunsch!

Foto by NÖN.

#sczwicklzwettl #nvcitylauf #nölandesmeisterschaft #strassenlauf #running #laufen #race #wettkampf #meisterschaft #stpoelten
... Alles lesenWeniger lesen

Samstag 12.10.2019
NÖ Landesmeisterschaft im 10km Straßenlauf im Zuge des NV Citylaufs in St.Pölten.

ANNA HOLZMANN erreicht mit einer Zeit von 40:27min den 3.Platz im Damenfeld und holt sich somit die Bronzemedaille.

LEOPOLD KOLM startet in der Masters 60 und läuft mit einer Zeit von 45:22min auf Platz 4.

ALOIS DORNHACKL holt in seiner Altersklasse (M65) den 3.Platz. (56:13min).

Herzlichen Glückwunsch!

Foto by NÖN.

#sczwicklzwettl #nvcitylauf #nölandesmeisterschaft #strassenlauf #running #laufen #race #wettkampf #meisterschaft #stpoelten

2 weeks ago

SC Zwickl Zwettl

Und weil wir bei den Berichten schon bei den Halbmarathons sind, gibts gleich noch eine schöne Geschichte zu Lesen.
Unsere Maria Holzapfel über ihre Premiere auf dieser Distanz.

"Der Wachaumarathon ist für mich immer das Laufhighlight im Jahr.
Das Ambiente entlang der Donau und die schnelle Strecke machen den Wachaumarathon immer zu einem unvergesslichen Lauferlebnis.
Meine ersten Wettkämpfe habe ich schon in Krems bestritten und diese immer sehr erfolgreich.
Die Liebe zum Laufsport endeckte ich schon in frühen Jahren. Auch muss ich keinen weiten Anfahrtsweg in Kauf nehmen, was auch toll ist.

Nach vielen Viertelmarathon und jedes mal am Stockerl mit dabei, einmal auch 3. Platz bei der Damen Gesamtwertung,
wollte ich endlich mal auch einen Halbmarathon laufen.
Als Zeitlimit für meinen ersten HM setzte ich mir, nicht über 1:45 Std. zu kommen.
Die Vorfreude war rissengroß. Herliches Laufwetter am 29.September. Am Weg zum Start viele liebe Zwickler/innen und Freunde getroffen.
Um 10 Uhr machte ich mich mit tausenden von Läufer auf die Strecke.
Doch gleich auf den erst paar Kilometer kündigte sich ein Ziehen im Kreuz an, dass aber dann von Kilometer zu Kilometer besser wurde und ich konnte nach und nach an Tempo zulegen.
Nach 1:45:36 erreichte ich glücklich das Ziel.
Hoffe ich werde noch bei vielen Marathons in der Wachau dabei sein können." Lg Maria

#sczwicklzwettl #wachaumarathon #halbmarathon #premiere #laufen #running #race #wettkampf
... Alles lesenWeniger lesen

Und weil wir bei den Berichten schon bei den Halbmarathons sind, gibts gleich noch eine schöne Geschichte zu Lesen. 
Unsere Maria Holzapfel über ihre Premiere auf dieser Distanz.

Der Wachaumarathon ist für mich immer das Laufhighlight im Jahr.
Das Ambiente entlang der Donau und die schnelle Strecke machen den Wachaumarathon immer zu einem unvergesslichen Lauferlebnis.
Meine ersten Wettkämpfe habe ich schon in Krems bestritten und diese immer sehr erfolgreich.
Die Liebe zum Laufsport endeckte ich schon in frühen Jahren. Auch muss ich keinen weiten Anfahrtsweg in Kauf nehmen, was auch toll ist.

Nach vielen Viertelmarathon und jedes mal am Stockerl mit dabei, einmal auch 3. Platz bei der Damen Gesamtwertung,
wollte ich endlich mal auch einen Halbmarathon laufen.
Als Zeitlimit für meinen ersten HM setzte ich mir, nicht über 1:45 Std. zu kommen.
Die Vorfreude war rissengroß. Herliches Laufwetter am 29.September. Am Weg zum Start viele liebe Zwickler/innen und Freunde getroffen.
Um 10 Uhr machte ich mich mit tausenden von Läufer auf die Strecke.
Doch gleich auf den erst paar Kilometer kündigte sich ein Ziehen im Kreuz an, dass aber dann von Kilometer zu Kilometer besser wurde und ich konnte nach und nach an Tempo zulegen.
Nach 1:45:36 erreichte ich glücklich das Ziel. 
Hoffe ich werde noch bei vielen Marathons in der Wachau dabei sein können.  Lg Maria

#sczwicklzwettl #wachaumarathon #halbmarathon #premiere #laufen #running #race #wettkampf

Comment on Facebook

Maria herzliche Gratulation zu diesen großartigen Erfolg. 😀😀😀

Herzlichen Glückwunsch, Maria!

Gratuliere Maria!!!

👍👍💪💪🏃🏃🚶😃😃

2 weeks ago

SC Zwickl Zwettl

Der JEDERMANNLAUF am letzten Sonntag in Salzburg und die tolle Geschichte von unserer Nadine Gotzbachner.

Im Zuge des diesjährigen Vereinseinflug nach Salzburg nutzte auch ich - sowie viele andere Zwickler/innen - die Möglichkeit, beim Jedermannlauf an den Start zu gehen.
Dieser Lauf zeichnet sich durch seine tolle Strecke, aber vor allem auch dadurch aus, dass erst während des Laufs entschieden werden muss, welche Distanz man läuft - ein, zwei oder drei Runden zu je 7 km.
Ich war an dem Tag (und auch am Vorabend) wenig motiviert und dachte mir ich laufe gemütliche 7 km und das war's - bin doch eh erst die Woche zuvor in der Wachau meinen 2. Halbmarathon gelaufen und meine Zeit war um ein paar Minuten langsamer als bei meinem ersten im Jahr 2017 - was sollte ich also in Salzburg noch zerreißen.

Kaum war ich im Startbereich angekommen haben mich die Musik, der Sprecher und die Stimmung dort so motiviert dass ich mir die 14 km vornahm - also 2 Runden.
Bis zum Start dauerte es nicht mehr lange und ich ging die erste Runde gemütlich an. Der Start lag in der Altstadt, es war etwas eng beim Weglaufen aber kein wirkliches Gedränge. Es ging raus aus der Stadt, über einen kleinen Hügel (aber wir Waldviertler sind viel Schlimmeres gewohnt ;) ) Richung Zoo, vorbei an einem Teich/See, durch eine Allee und schließlich durch einen kurzen Tunnel bergab wieder zurück zum Start-/Zielbereich. Mir ging es in der ersten Runde sehr gut, daher war es keine Überlegung, doch in Richtung Ziel abzubiegen.

Die zweite Runde genoss ich fast noch mehr und ich merkte nach ca. 11 km, dass ich eigentlich noch nicht ins Ziel laufen müsste & wollte. Es ging mir überraschend gut, sowohl konditionell als auch körperlich (zwackt es doch öfter mal in der Hüfte und den Knien). Ich dachte mir "manchmal muss man einfach ein bisschen verrückt sein" und wagte mich spontan in meinen 3. Halbmarathon.
Etwas einbüßen musste ich es dann bei KM 17 aber da gab es dann auch kein Aufgeben mehr. Ab KM 19 war ich einfach nur überglücklich und megastolz auf mich, es versucht und auch wirklich geschafft zu haben. Als ich dann 500m vorm Ziel auf meine Uhr schaute dachte ich die muss falsch gehen - ich kann doch nicht?!?! DOCH ich konnte - ich habe meine Bestzeit getoppt - um eine ganze Minute! 5 Minuten schneller als den Sonntag zuvor in der Wachau - trotz 3x Hügel rauf - ich lief also eine Zeit von 1:53:06 - für mich war das ein riesen Erfolg und den habe ich dann auch im Ziel zum ersten Mal mit einem Bier (alkoholfrei) "gefeiert".

Ich habe an dem Sonntag wieder gesehen, dass man seinen inneren Schweinehund manchmal überlisten muss und es einfach versuchen sollte.

Nach dem Lauf konnten wir dann auch bei der Siegerehrung noch applaudieren, da Anna Holzmann sich den 2. Platz beim Halbmarathon sicherte - herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle, liebe Anna!!

Danach ging es zurück ins JUFA zum Duschen und mit dem Bus mit Zwischenstopp beim Heurigen in Freistadt Richtung Heimat.

Es war ein wirklich toller Ausflug - mit tollen Vereinskolleg(inn)en und netten, motivierenden Gesprächen! Ich bin sicher beim nächsten Mal wieder dabei!"

Liebe Nadine, herzlichen Glückwunsch zur persönlichen Bestzeit! Großartig gemacht.

#sczwicklzwettl #jedermannlauf #salzburg #halbmarathon #bestzeit #laufen #running #race #wettampf
... Alles lesenWeniger lesen

Der JEDERMANNLAUF am letzten Sonntag in Salzburg und die tolle Geschichte von unserer Nadine Gotzbachner.

Im Zuge des diesjährigen Vereinseinflug nach Salzburg nutzte auch ich - sowie viele andere Zwickler/innen - die Möglichkeit, beim Jedermannlauf an den Start zu gehen.
Dieser Lauf zeichnet sich durch seine tolle Strecke, aber vor allem auch dadurch aus, dass erst während des Laufs entschieden werden muss, welche Distanz man läuft - ein, zwei oder drei Runden zu je 7 km.
Ich war an dem Tag (und auch am Vorabend) wenig motiviert und dachte mir ich laufe gemütliche 7 km und das wars - bin doch eh erst die Woche zuvor in der Wachau meinen 2. Halbmarathon gelaufen und meine Zeit war um ein paar Minuten langsamer als bei meinem ersten im Jahr 2017 - was sollte ich also in Salzburg noch zerreißen.
 
Kaum war ich im Startbereich angekommen haben mich die Musik, der Sprecher und die Stimmung dort so motiviert dass ich mir die 14 km vornahm - also 2 Runden.
Bis zum Start dauerte es nicht mehr lange und ich ging die erste Runde gemütlich an. Der Start lag in der Altstadt, es war etwas eng beim Weglaufen aber kein wirkliches Gedränge. Es ging raus aus der Stadt, über einen kleinen Hügel (aber wir Waldviertler sind viel Schlimmeres gewohnt ;) ) Richung Zoo, vorbei an einem Teich/See, durch eine Allee und schließlich durch einen kurzen Tunnel bergab wieder zurück zum Start-/Zielbereich. Mir ging es in der ersten Runde sehr gut, daher war es keine Überlegung, doch in Richtung Ziel abzubiegen.
 
Die zweite Runde genoss ich fast noch mehr und ich merkte nach ca. 11 km, dass ich eigentlich noch nicht ins Ziel laufen müsste & wollte. Es ging mir überraschend gut, sowohl konditionell als auch körperlich (zwackt es doch öfter mal in der Hüfte und den Knien). Ich dachte mir manchmal muss man einfach ein bisschen verrückt sein und wagte mich spontan in meinen 3. Halbmarathon.
Etwas einbüßen musste ich es dann bei KM 17 aber da gab es dann auch kein Aufgeben mehr. Ab KM 19 war ich einfach nur überglücklich und megastolz auf mich, es versucht und auch wirklich geschafft zu haben. Als ich dann 500m vorm Ziel auf meine Uhr schaute dachte ich die muss falsch gehen - ich kann doch nicht?!?! DOCH ich konnte - ich habe meine Bestzeit getoppt - um eine ganze Minute! 5 Minuten schneller als den Sonntag zuvor in der Wachau - trotz 3x Hügel rauf - ich lief also eine Zeit von 1:53:06 - für mich war das ein riesen Erfolg und den habe ich dann auch im Ziel zum ersten Mal mit einem Bier (alkoholfrei) gefeiert.
 
Ich habe an dem Sonntag wieder gesehen, dass man seinen inneren Schweinehund manchmal überlisten muss und es einfach versuchen sollte.
 
Nach dem Lauf konnten wir dann auch bei der Siegerehrung noch applaudieren, da Anna Holzmann sich den 2. Platz beim Halbmarathon sicherte - herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle, liebe Anna!!
 
Danach ging es zurück ins JUFA zum Duschen und mit dem Bus mit Zwischenstopp beim Heurigen in Freistadt Richtung Heimat.
 
Es war ein wirklich toller Ausflug - mit tollen Vereinskolleg(inn)en und netten, motivierenden Gesprächen! Ich bin sicher beim nächsten Mal wieder dabei!

Liebe Nadine, herzlichen Glückwunsch zur persönlichen Bestzeit! Großartig gemacht.

#sczwicklzwettl #jedermannlauf #salzburg #halbmarathon #bestzeit #laufen #running #race #wettampf

2 weeks ago

SC Zwickl Zwettl

Vereinsausflug des SC Zwickl Zwettl

Vergangenes Wocheende führte uns der diesjährige Vereinsausflug nach Salzburg.

Samstag:
Anreise, Stadtbesichtigung, Erklimmen der Hohen Salzburg, feines Abendessen und davor natürlich Startnummernabholung!
Das Regenwetter tat der Stimmung keinen Abbruch und das gemütliche Beisammensein wurde genossen.

Sonntag:
Bei bestem Laufwetter machten sich dann alle auf dem Weg zum Jede(r)mannlauf. 28 Zwicker/innen um zu laufen, die anderen zum anfeuern, betreuen, fotografieren und zum Zeug schleppen 🙂

Streckenmässig standen 7, 14 oder 21 KM stand zur Wahl. Das besondere an dem Lauf: Man entscheidet sich erst während des Laufens, wieviele Runden (und somit KM) man machen will.

Alle Ergebnisse zum Lauf:
www.pentek-timing.at/results.html?pnr=13796

Nach kurzem regenerieren und kultivieren, ging es nach der Siegerehrung dann - mit einem Zwischenstopp beim Heurigen (auch Kohlehydrate mussten aufgefüllt werden) -wieder retour nach Zwettl.

Wieder einmal ein sehr gelungener Vereinsausflug des SC Zwickl Zwettl.
An dieser Stelle auch Danke an unseren Vorstand für die tolle Organisation!

#sczwicklzwettl #vereinsausflug #salzburg #jedermannlauf #running #race #wettkampf #laufen
... Alles lesenWeniger lesen

2 weeks ago

SC Zwickl Zwettl

Aber auch die Männer sind noch nicht in der Saisonpause.

Königstetter Herbstlauf, 10km
MARIO Moldaschl: 41:53min (6. Gesamt, 3.AK)

Wiener Höhenstraßenlauf, 14km
GÜNTER Purker: 1:04:02 Std.

Gratulation!!!

#sczwicklzwettl #königstetterherbstlauf #wienerhöhenstrassenlauf #running #laufen #race #wettkampf
... Alles lesenWeniger lesen

Aber auch die Männer sind noch nicht in der Saisonpause.

Königstetter Herbstlauf, 10km 
MARIO Moldaschl: 41:53min (6. Gesamt, 3.AK)

Wiener Höhenstraßenlauf, 14km
GÜNTER Purker: 1:04:02 Std.

Gratulation!!!

#sczwicklzwettl #königstetterherbstlauf #wienerhöhenstrassenlauf #running #laufen #race #wettkampfImage attachmentImage attachment

2 weeks ago

SC Zwickl Zwettl

4Kellergassenlauf in Hollabrunn

Trotz vorgeschrittenem Laufjahr sind unsere Damen teils noch voll im Wettkampfgeschehen. Ja auch kein Wunder, bei dem tollen Herbstwetter.

CHRISTINA KASTNER holte sich den Sieg über die 10,3km. Mit dazu auf´s Stockerl gesellte sich REGINA Stangl mit dem 3.Gesamtrang.

Christina Kastner nimmt euch mit durch die Kellergassen.
" Am 6.10.2019 startete ich mit Michael Gaubitzer beim 4Kellergassenlauf in Hollabrunn. Wir meldeten uns für die hügelige 10,3 km lange Strecke an. Es standen um die 200 Läufer und Läuferinnen am Start. Wir suchten uns einen Platz ziemlich weit vorne, neben uns stand auch Regina Stangl. Um 10 Uhr erfolgte der Startschuss. Ich lief wie gewohnt los und merkte nach kurzer Zeit dass ich die führende Dame war. Nun galt es auf dem Kurs von über 200 hm das Tempo und den Vorsprung zu halten. Besonders der letzte Anstieg war etwas zäh, der Hügel schien einfach nicht aufhören zu wollen, aber danach wurde man durch einen rasanten Lauf bergab bis ins Ziel belohnt. Ich konnte meinen Vorsprung bis dahin sogar noch ein wenig ausbauen. Im Ziel angekommen dufte ich mich über den 1. Platz unter den Damen und somit auch in der Altersklasse freuen. Michael lief ca. 3 Minuten vor mir über die Ziellinie. Irgendwie ist er nicht mehr zu halten, sobald er eine Startnummer trägt. Michael wurde 10. gesamt aber leider nur 4. in der Altersklasse. Regina überquerte nach 47:44 als gesamt 3. Dame und 1. in ihrer Altersklasse die Ziellinie.

Der Lauf bot ein wunderschönes Ambiente und auch das Wetter war mit 11 Grad und Sonnenschein ideal zum Laufen. Wir durchliefen 4 verschiedene Kellergassen die über Feldwege, kleine Straßen oder durch schmale Gassen miteinander verbunden waren.

Fazit: tolle Veranstaltung, gut organisiert, großes Starterfeld, wunderschönes Ambiente
lg Christina

Herzlichen Glückwunsch & Danke für deinen Bericht.

#sczwicklzwettl #4kellergassenlauf #hollabrunn #running #laufen #race #wettkampf #sieg #damensie
... Alles lesenWeniger lesen

4Kellergassenlauf in Hollabrunn

Trotz vorgeschrittenem Laufjahr sind unsere Damen teils noch voll im Wettkampfgeschehen. Ja auch kein Wunder, bei dem tollen Herbstwetter.

CHRISTINA KASTNER holte sich den Sieg über die 10,3km. Mit dazu auf´s Stockerl gesellte sich REGINA Stangl mit dem 3.Gesamtrang.

Christina Kastner nimmt euch mit durch die Kellergassen.
 Am 6.10.2019 startete ich mit Michael Gaubitzer beim 4Kellergassenlauf in Hollabrunn. Wir meldeten uns für die hügelige 10,3 km lange Strecke an. Es standen um die 200 Läufer und Läuferinnen am Start. Wir suchten uns einen Platz ziemlich weit vorne, neben uns stand auch Regina Stangl. Um 10 Uhr erfolgte der Startschuss. Ich lief wie gewohnt los und merkte nach kurzer Zeit dass ich die führende Dame war. Nun galt es auf dem Kurs von über 200 hm das Tempo und den Vorsprung zu halten. Besonders der letzte Anstieg war etwas zäh, der Hügel schien einfach nicht aufhören zu wollen, aber danach wurde man durch einen rasanten Lauf bergab bis ins Ziel belohnt. Ich konnte meinen Vorsprung bis dahin sogar noch ein wenig ausbauen. Im Ziel angekommen dufte ich mich über den 1. Platz unter den Damen und somit auch in der Altersklasse freuen. Michael lief ca. 3 Minuten vor mir über die Ziellinie. Irgendwie ist er nicht mehr zu halten, sobald er eine Startnummer trägt. Michael wurde 10. gesamt aber leider nur 4. in der Altersklasse. Regina überquerte nach 47:44 als gesamt 3. Dame und 1. in ihrer Altersklasse die Ziellinie.
 
Der Lauf bot ein wunderschönes Ambiente und auch das Wetter war mit 11 Grad und Sonnenschein ideal zum Laufen. Wir durchliefen 4 verschiedene Kellergassen die über Feldwege, kleine Straßen oder durch schmale Gassen miteinander verbunden waren.
 
Fazit: tolle Veranstaltung, gut organisiert, großes Starterfeld, wunderschönes Ambiente
lg Christina

Herzlichen Glückwunsch & Danke für deinen Bericht.

#sczwicklzwettl #4kellergassenlauf #hollabrunn #running #laufen #race #wettkampf #sieg #damensieImage attachmentImage attachment

3 weeks ago

SC Zwickl Zwettl

28.9.2019 Pink Ribbon Run Gastein
Ein Lauf, den wohl noch nicht so viele kennen.
Aber keine Sorge - der Pink Run Gastein wurde auch erst zum 2. Mal veranstaltet. Hoffentlich aber folgen noch ganz viele Wiederholungen: den der Reinerlös geht an die österr. Krebshilfe.

PS Vorweg: an dem Lauf dürfen natürlich auch Männer teilnehmen!! 😉

Unsere Silvia Wührer nahm am Lauf teil und hat ein paar Zeilen für euch geschrieben:

"Im Rahmen unseres ASICS Frontrunner AUSTRIA Meetings ging es diesmal nach Bad Gastein.
Zum Wochenendprogramm gehörte für uns natürlich eine Teilnahme bei einem Laufevent.
Am Samstag 12 Uhr viel der Startschuss zum 2. Pink Ribbon Run. Ich entschied mich für den Trailrun. 8,4km mit ca 360 Höhenmetern.
Als Waldviertlerin bin ich es ja gewöhnt hügelig, im Wald und auf mehr oder weniger befestigten Wegen zu laufen, aber mit den Anstiegen in Gastein hat dies wenig zu tun.

Vom Start weg ging es erstmal 2km bergauf durch den Ort (alles noch auf Asphalt). Drei ASCIS Kolleginnen und ich wollten den Lauf gemeinsam machen und so wurde das Tempo so gewählt, dass es für jede von uns gut machbar war - und auch noch etwas Luft zum Quatschen bleib 🙂

Nachdem wir den Asphalt verlassen haben ging es erst richtig los. Durch den Wald auf ganz schmalen Wandersteigen bergauf, bergauf und nochmal rauf. Teils war kein Laufen, sondern nur flottes gehen (im Gänsemarsch) möglich.

Oben angekommen wurde aber wieder Tempo aufgenommen und haben´s bergab dann laufen gelassen. Hier konnte man sich von der vorhergehenden Anstrengung echt wieder gut erholen.

Das Bergablaufen hat mir so Spaß gemacht, dass mich dann der Wettkampfehrgeiz gepackt hat. Auch die anderen Mädls waren motivert und so wurde nach ca 5km etwas mehr auf "Race-Modus" gewechselt. Kathi und ich erhöhten das Tempo etwas, aber nur soweit, dass Sarah und Katrin nicht abreissen lassen mussten. Es ging mal flach mal wellig dahin.
Die letzten 2 Kilometer hatten es nochmal ordentlich in sich. Bei schönem Ambiente geht es entlang vom Wasserfallweg wieder bergauf Richtung Ziel. Abgesehen von den unzähligen Stufen, ist von der Steigung her diese letzte Abschnitt auch gut laufbar.

Das bergauf und bergab setzt den Oberschenkeln schon ziemlich zu, ich hab auf den letzten 1-2 Kilometern schon den Muskelkater gespürt, der mich dann Sonntag und Montag begleiten sollte. *ggg*

Nach 51:30min überquerten wir stolz und Hand in Hand zu viert die Zielline. Total überraschend belegten wir damit Platz 8 (-11) in der Damenwertung.

Es hat soviel Spaß gemacht diesen Trailbewerb zu laufen (wohlgemerkt mein Erster dieser Art).
Ein ganz anderes Lauferlebnis als Straßenlauf.

Der Pink Ribbon Lauf in Gastein ist wirklich ausgesprochen gut organisiert, der ganze Ort im Aufruhr, ganz viel in pink dekoriert und on top geht der Reinerlös an die österreichische Krebshilfe.

Für alle die nicht ganz so lang und nicht ganz so viele Höhenmeter laufen wollen, es gibt auch den 3 Kilometer langen Hauptlauf.

Wer mehr über den Pink Run wissen will: www.pinkrun.at

Liebe Silvia, vielen Dank für deinen Bericht & Gratulation zum ersten Trailfinish!

#sczwicklzwettl #pinkrungastein #krebshilfe #pinkribbon #laufen #running #race #trail #füreinengutenzweck #cancer #laufendhelfen #badgastein
... Alles lesenWeniger lesen

3 weeks ago

SC Zwickl Zwettl

Sonntag 29.9.2019 fand der 22. Wachaumarathon statt.

Wie jedes Jahr sind ganz viele von uns am Start. Heuer waren es sage und schreibe 29 Zwicker/innen welche bei bestem Laufwetter (trocken, sonnig, 16 Grad und teils mit Rückenwind) den Weg donauabwärts nach Krems in Angriff nahmen.

Am VIERTELMARATHON (11km) waren 7 Läufer/innen unterwegs.
Die flottesten Beine hatte Thomas Wührer. Nach bereits 43:07min lief er durch den Zielbogen in Krems. Dies
bedeutet den starken 15. Gesamtrang und auch eine persönliche Bestzeit auf dieser Distanz.

Franz Schipany: 46:24min (1.M55)
Markus Schön: 46:43min
Manuela Schnabel: 51:26min (2. W30)
Sabrina Mühlbacher: 55:56min
Elke Gary: 1:12:41 Std.
Katharina Poppiger: 1:15:01min

Die meisten "Zwickler" waren am HALBMARATHON unterwegs.

Werner Bittermann: 1:29:56 Std.
Mario Moldaschl: 1:34:24 Std.
Andreas Hackl: 1:36:24 Std.
Conny Fuchs: 1:36:59 Std.
Mario Ecker: 1:37:11 Std.
Christina Kastner: 1:37:37 Std.
Michael Wesely: 1:39:00 Std.
Barbara Mauer: 1:43:35 Std.
Renate Ecker: 1:44:25 Std.
Hermann Ecker: 1:44:25 Std.
Maria Holzapfel: 1:45:36 Std.
Thomas Gary: 1:45:45 Std.
Franz Steinkellner: 1:46:23 Std.
Arnold Kainz: 1:46:36 Std.
Roland Schulmeister: 1:46:44 Std.
Nadine Gotzbachner: 1:58:01 Std.
Robert Wittenberger: 1:55:59 Std.
Jaqueline Krivetz: 2:05:05 Std.
Florian Schierhuber: 2:05:17 Std.
Peter Holzmann: 2:10:35 Std.
Viola Holzmann: 2:10:35 Std.
Alfred Teuschl: DNF, er musst aufgrund von Schmerzen leider aussteigen! Alle Gute auf diesem Weg.

Zwei ganz witzige Anekdoten gibts noch vom Sonntag:

Die 14 Läufer die vor THOMAS WÜHRER ins Ziel kamen waren wohl nicht sonderlich durstig. So konnte er nach dem Lauf ein ganz besonderes Bild genießen. War er doch der erste "Gast" beim Finisherbuffet 🙂

Und unser ARNOLD KAINZ nahm die Anreise zum Start in Spitz zu fuß in Angriff. Somit hatte er beim Start schon 30km in dein Beinen. Wahnsinn, und dann nochmal 21km retour nach Krems. Respekt lieber Arnold!!!!

Herzlichen Glückwunsch an alle! Wieder einmal ganz ganz tolle Leistungen!

#sczwicklzwettl #wachaumarthon #laufen #wettkampf #race #running #viertelmarathon #halbmarathon #bestszeiten #waldviertlersparkasse
... Alles lesenWeniger lesen

4 weeks ago

SC Zwickl Zwettl

"Run into the Night" - so das Motto des 13. Vienna Night Run am 24.9.2019

Die nächtliche 5 Kilometer Runde um den Wiener Ring lockt jährlich rund 20.000 Läufer/innen an.

Auch für einige Zwickler is dies schon zum Fixpunkt geworden.
Wie zB für Otmar Zechner. Er ist seit 2013 jedes Jahr dabei gewesen und seit 5 Jahren sogar immer gemeinsam mit seiner Tochter Gudrun.
Otmar: "Es begeistert mich immer wieder. Jedes Jahr hat seinen eigenen Flair & Wetterbedingungen. Mit meiner Zeit unter 20 Minuten bin ich auch wieder voll happy". 😌

Thomas Wührer war bereits zum 4. Mal mit dabei und Silvia Wührer nach 2015 endlich auch in diesem Jahr wieder am Start.

Silvia:
"Heuer herrschen wirklich super Bedinugungen. Windstill, angeheme 17 Grad beim Start um 20:15 Uhr. Da schlägt das Läuferherz höher."

Aber nicht nur Laufzeiten zählen, denn ein Teil des Erlöses geht an die Hilfsorganisation "Licht für die Welt", welche unzähligen Menschen in Afrika mit Hilfe von Spendeneinnahmen das Augenlicht zurückgegeben hat.

Und hier die Zwickl-Helden/innen die 2019 mit dabei waren:
Thomas Wührer: 18:12min
Anna Holzmann: 19:11min
Otmar Zechner: 19:23min
Silvia Wührer: 19:56min
Günter Purker: 20:23min
Thomas Gary: 22:05min
Andrea Elsigan: 32:34min

Herzlichen Glückwunsch. Wir freuen uns immer wenn die Vereinsfarben auch in der Bundeshauptstadt hochgehalten werden.

Alle Ergenisse hier:
www.maxfunsports.com/event/2019/erste-bank-vienna-night-run-5

#sczwicklzwettl #viennanightrun #ringrunde #laufen #race #wettkampf #running #lichtfürdiewelt #
... Alles lesenWeniger lesen

Run into the Night -  so das Motto des 13. Vienna Night Run am 24.9.2019

Die nächtliche 5 Kilometer Runde um den Wiener Ring lockt jährlich rund 20.000 Läufer/innen an.

Auch für einige Zwickler is dies schon zum Fixpunkt geworden. 
Wie zB für  Otmar Zechner. Er ist seit 2013 jedes Jahr dabei gewesen und seit 5 Jahren sogar immer gemeinsam mit seiner Tochter Gudrun.
Otmar: Es begeistert mich immer wieder. Jedes Jahr hat seinen eigenen Flair & Wetterbedingungen. Mit meiner Zeit unter 20 Minuten bin ich auch wieder voll happy. 😌

Thomas Wührer war bereits zum 4. Mal mit dabei und Silvia Wührer nach 2015 endlich auch in diesem Jahr wieder am Start.

Silvia:
Heuer herrschen wirklich super Bedinugungen. Windstill, angeheme 17 Grad beim Start um 20:15 Uhr. Da schlägt das Läuferherz höher.

Aber nicht nur Laufzeiten zählen, denn ein Teil des Erlöses geht an die Hilfsorganisation Licht für die Welt,  welche unzähligen Menschen in Afrika mit Hilfe von Spendeneinnahmen das Augenlicht zurückgegeben hat.

Und hier die Zwickl-Helden/innen die 2019 mit dabei waren:
Thomas Wührer: 18:12min
Anna Holzmann: 19:11min
Otmar Zechner: 19:23min
Silvia Wührer: 19:56min 
Günter Purker: 20:23min
Thomas Gary: 22:05min
Andrea Elsigan: 32:34min

Herzlichen Glückwunsch. Wir freuen uns immer wenn die Vereinsfarben auch in der Bundeshauptstadt hochgehalten werden.

Alle Ergenisse hier: 
https://www.maxfunsports.com/event/2019/erste-bank-vienna-night-run-5

#sczwicklzwettl #viennanightrun #ringrunde #laufen #race #wettkampf #running #lichtfürdiewelt #Image attachmentImage attachment

Comment on Facebook

Super Zeiten!!👍🏆

4 weeks ago

SC Zwickl Zwettl

Und was die 2.Platzierte im Waldviertelcup - SOPHIA HOLZMANN zum Cup & Herrenseelauf zu sagen hat - hier ihr Bericht!
Viel Spaß beim Lesen.

Sophia:
Eigentlich hatte ich heuer nicht vor, den Waldviertel Cup zu laufen, sondern lediglich ein paar persönliche 'Schmankerl' davon, die in der Nähe stattfinden.
Bei meinem ersten Lauf des W4 Cups in Ottenstein belegte ich überraschenderweise den 1. Platz.
Dann folgte unser Zwettler Stadtlauf als alljährlicher Fixpunkt. Den erstmaligen Moonlight Run in Gmünd wollte ich aus Neugierde mitlaufen, obwohl er in meinen Regenerationsmonat fiel. Es war ein wirklich besonderes Erlebnis, einen Lauf, den es hoffentlich wieder gibt. Langenlois war für mich der geplante letzte Fixpunkt des Cups.
Doch dann meinte Otmar Zechner zu mir, dass ich im Cup gute Stockerl-Chancen hätte, vorausgesetzt ich nehme noch an jedem Lauf teil, der geboten wird. Lange überreden musste er mich nicht;) Nach zwei souveränen Läufen in Weitra und Langenlois freute ich mich über den voraussichtlich 3. Platz in der Cupwertung!

Doch dann kam alles nochmal anders...Meine Schwester Anna, bis dato 2. Platzierte im Cup, ist, nach einer generell schon nicht optimal gelaufenen Saison, ausgerechnet vor dem finalen 6. Lauf in Litschau krank geworden.
Sie gratulierte mir vorab schon zum 2. Platz, der sich für mich überhaupt nicht gebührend anfühlte und meinte, ich solle unseren Namen beim Herrenseelauf ordentlich vertreten.
Ich bin am Samstag zum 2. Mal in Litschau gestartet, allerdings das 1. Mal beim Hauptlauf. Ich war gefühlt sehr schnell unterwegs und ermahnte mich selber, mich einzubremsen, da nicht weit vor mir Nicoletta Leidenfrost zu sehen war und ich wusste, dass das eine Nummer zu hoch für mich ist.
Gegen Ende der ersten Runde kam ich aber dennoch näher an sie heran und beschloss, den Versuch einer Führung zu wagen.
Von da an gab's kein Halten mehr. Mir stieg die Gänsehaut auf, als ich die ersten Runde als schnellste Dame durchlief und wollte dieses Gefühl beibehalten. Ab Kilometer 6 wurde es zwar richtig hart, aber ich habe mich nicht umgedreht und weitergemacht. Die letzten 1,5 Kilometer waren völlig am Limit, aber mit Annas Worten im Hinterkopf biss ich mich durch. Dann endlich-das heiß ersehnte Ziel!
Ich konnte meinen Sieg kaum fassen!
Erst bei der Siegerehrung des heutigen Laufs und des Cups ist es dann mit jedem Pokal ein bisschen realer geworden..
Ich hätte Anna das Stockerl so sehr vergönnt, mein 2. Platz in der Cup-Wertung fühlte sich nach dem Sieg im Herrenseelauf aber dann gar nicht mehr so fehl am Platz an wie davor geglaubt!

Der Herrenseelauf war ein wunderschöner läuferischer Sommerausklang, erneut mit vielen Zwicklern am Start und am Stockerl! Gratulation an euch alle!

Liebe Sophia, nochmals herzlichen Glückwunsch zur tollen Leistung. In Litschau und auch die ganze Saison über.

#sczwicklzwettl #running #race #laufen #wettkampf #waldviertelcup #siegereherung #laufcup #litschau #herrenseelauf
... Alles lesenWeniger lesen

Und was die 2.Platzierte im Waldviertelcup - SOPHIA HOLZMANN zum Cup & Herrenseelauf zu sagen hat - hier ihr Bericht!
Viel Spaß beim Lesen.

Sophia:
Eigentlich hatte ich heuer nicht vor, den Waldviertel Cup zu laufen, sondern lediglich ein paar persönliche Schmankerl davon, die in der Nähe stattfinden.
Bei meinem ersten Lauf des W4 Cups in Ottenstein belegte ich überraschenderweise den 1. Platz. 
Dann folgte unser Zwettler Stadtlauf als alljährlicher Fixpunkt. Den erstmaligen Moonlight Run in Gmünd wollte ich aus Neugierde mitlaufen, obwohl er in meinen Regenerationsmonat fiel. Es war ein wirklich besonderes Erlebnis, einen Lauf, den es hoffentlich wieder gibt. Langenlois war für mich der geplante letzte Fixpunkt des Cups.
Doch dann meinte Otmar Zechner zu mir, dass ich im Cup gute Stockerl-Chancen hätte, vorausgesetzt ich nehme noch an jedem Lauf teil, der geboten wird. Lange überreden musste er mich nicht;) Nach zwei souveränen Läufen in Weitra und Langenlois freute ich mich über den voraussichtlich 3. Platz in der Cupwertung!

Doch dann kam alles nochmal anders...Meine Schwester Anna, bis dato 2. Platzierte im Cup, ist, nach einer generell schon nicht optimal gelaufenen Saison, ausgerechnet vor dem finalen 6. Lauf in Litschau krank geworden. 
Sie gratulierte mir vorab schon zum 2. Platz, der sich für mich überhaupt nicht gebührend anfühlte und meinte, ich solle unseren Namen beim Herrenseelauf ordentlich vertreten. 
Ich bin am Samstag zum 2. Mal in Litschau gestartet, allerdings das 1. Mal beim Hauptlauf. Ich war gefühlt sehr schnell unterwegs und ermahnte mich selber, mich einzubremsen, da nicht weit vor mir Nicoletta Leidenfrost zu sehen war und ich wusste, dass das eine Nummer zu hoch für mich ist.
Gegen Ende der ersten Runde kam ich aber dennoch näher an sie heran und beschloss, den Versuch einer Führung zu wagen.
Von da an gabs kein Halten mehr. Mir stieg die Gänsehaut auf, als ich die ersten Runde als schnellste Dame durchlief und wollte dieses Gefühl beibehalten. Ab Kilometer 6 wurde es zwar richtig hart, aber ich habe mich nicht umgedreht und weitergemacht. Die letzten 1,5 Kilometer waren völlig am Limit, aber mit Annas Worten im Hinterkopf biss ich mich durch. Dann endlich-das heiß ersehnte Ziel!
Ich konnte meinen Sieg kaum fassen! 
Erst bei der Siegerehrung des heutigen Laufs und des Cups ist es dann mit jedem Pokal ein bisschen realer geworden..
Ich hätte Anna das Stockerl so sehr vergönnt, mein 2. Platz in der Cup-Wertung fühlte sich nach dem Sieg im Herrenseelauf aber dann gar nicht mehr so fehl am Platz an wie davor geglaubt!

Der Herrenseelauf war ein wunderschöner läuferischer Sommerausklang, erneut mit vielen Zwicklern am Start und am Stockerl! Gratulation an euch alle!

Liebe Sophia, nochmals herzlichen Glückwunsch zur tollen Leistung. In Litschau und auch die ganze Saison über.

#sczwicklzwettl #running #race #laufen #wettkampf #waldviertelcup #siegereherung #laufcup #litschau #herrenseelauf

Comment on Facebook

Ganz ganz toll gemacht. Herzlichen Glückwunsch ✨

Tolle Leistung, gratuliere 👍👍👍

Super cool Sophia🙂 herzlichen Glückwunsch

Herzlichen Glückwunsch Sophia 😊🥈

Herzlichen Glückwunsch 😇

Herzlichen Glückwunsch 🎖

Wow, gratuliere!!!👍👍👍

Herzlichen Glückwunsch

Glückwunsch .

Super bist... Spitze

Herzlichen Glückwunsch, Sophia!! 🏃‍♀️👍

View more comments

4 weeks ago

SC Zwickl Zwettl

ENDWERTUNG Waldviertelcup 2019

Der Cup 2019 ging mit dem Herrenseelauf am letzten Samstag zu Ende, aus Sicht des SC Zwickl Zwettl mehr als erfolgreich!

Waldviertelcup/Endwertung

Damen:
2. Platz Gesamt: Sophia Holzmann
3. Platz Gesamt: Regina Stangl
2. AK W20: Sophia Holzmann
1. AK W40: Regina Stangl
2. AK W40: Renate Ecker
2. AK W50: Ulrike Hennebichler

Herren:
3. AK M40(6. ges): Alfred Teuschl
2. AK M30(7. ges): Andreas Mayrhofer
5. AK M30(11. ges): Bryan Byrne
4. AK M40(12. ges): Johannes Böhm
2. AK M50(13. ges): Otmar Zechner
7. AK M50(22. ges): Hermann Ecker
9. AK M40(27. ges): Martin Huber
8. AK M50(30. ges): Helmut Thaler

Wir sind natürlich sehr sehr stolz, dass in der Damenwertung Platz 2+3 an den Zwickl geht.

Pech hatte leider Anna Holzmann. Sie war 2. in der Gesamtwertung. Leider war sie am Samstag krank und konnte den 6. Lauf (welcher für die Wertung ja nötig ist) nicht machen. Dadurch viel sie komplett aus der Wertung. :-(

O-Ton von Otmar Zechner:
Ein herzliches Dankeschön an die Zwickler Community die bei den zahlreichen Läufen teilnimmt. Es ist immer wieder schön bei den Läufen VereinskollegInnen in „blau“ zu sehen & zu treffen!

Alle Ergebnisse der Endwertung können hier angelesen werden: www.lcwaldviertel.com/archiv/finale-des-waldviertler-laufcups-2019-in-litschau/

#sczwicklzwettl #waldviertelcup2019 #endwertung #laufcup #running #race #wettkampf #laufen
... Alles lesenWeniger lesen

Load more