20. Mai 2013: Ottensteiner Seelauf. Eine riesige Zwickler Truppe macht Werbung für den Zwettler Stadtlauf (Foto Nön).


Archiv 2013

Crosslauf im Zwettltal am 2. November 2013


Hier die erste Verfolgergruppe kurz nach dem Start. (Viele Fotos von Michael Salzer / NÖN liegen hier.)
90 Hauptläufer, 14 U12 und 12 U18 Läufer nutzten das tolle Herbstwetter und nahmen am 3. Zwettler Crosslauf teil (1. Lauf zur Crosslaufserie des LC Waldviertel). Auf der anspruchsvollen Strecke setzten sich Cornelia Krapfenbauer vom SC Zwickl Zwettl und Andi Kainz von RC Runningcoach durch.


24 Stundenlauf in Irdning


Tolle Leistung des SC Zwickl Zwettl beim 24. 24 Stundenlauf in Irdning: In einer kleinen Megastaffel (ab 9 Personen) erreichten Christina, Petra, Alexander, Andreas, Arnold, Charly, Markus, Reinhard und Werner mit 326 Kilometern den ausgezeichneten 7. Gesamtrang. Danke an Arnold für die Organisation des Wochenendes. Eine Wiederholung nächstes Jahr ist bei manchen nicht ausgeschlossen...

Bericht von Andreas Gössl:

Mit Alexander Bichl, Andreas Gössl, Arnold Kainz, Christina Kastner, Karl Bruckner, Markus Assfall, Petra Schwanzelberger, Reinhard Poppinger und Werner Bittermann folgten neun wackere Läufer dem Ruf des SC Zwickl Zwettl zum Vereinsausflug, der am ersten Juliwochenende zum 24stundenlauf in Irdning führte. Die restlichen 15 Plätze der 24personenstaffel blieben nicht wegen der Qualifikationsnormen unbesetzt, auch wenn der Blick auf die hochkarätige Teilnehmerliste einen gegenteiligen Eindruck erwecken sollte.
Die Fahrt erfolgte für den Großteil der Mannschaft mit dem Fahrzeug, das von der großzügigen Familie Kastner (Kreativer Holzbau oder so) als Draufgabe auf einige nützliche Dinge wie diverse Rastgelegenheiten und lauffreudige Tochter zur Verfügung gestellt worden war. - Vergelt´s Gott! - Der Kleinteil reiste auf eigene Faust an, Charly mit gewöhnlichem Wagen, Kind und Kegel, Arnold mit rollendem Koch-Schlaf-Zimmer und der guten Seele des Unternehmens. - Ebenfalls vergelt´s Gott! - Der Sonnenschein verwandelte sich allmählich in Regen, der Noah zu Lebzeiten noch einmal zum Schiffsbau bewegt hätte. Trotzdem wurde der Zielort bereits wenige Minuten vor Schließung des Campingplatzes erreicht. Allerdings waren die Veranstalter pünktlicher und hatten das Gelände bereits abgesperrt.
Da nun das Wettkampfquartier nicht aufgebaut werden konnte, diente der Freitagabend allen bis auf Alex, Werner und Christina der Entspannung, die scheinbar nicht wussten, dass sie sich auf einem Erholungsurlaub befanden, und dementsprechend beim 10kilometerlauf ein Höllentempo liefen, dass mit ihnen für den 24stundenlauf nicht mehr zu rechnen war: 13. (M30: 4.), 30. (M40: 8.), 69. (W20: 4.). Alex brachte dabei das seltene Kunststück zustande, mit seinem 4. Platz aufs Podest zu laufen. - Herzlichsten Glückwunsch! - Zur Feier des Ergebnisses tauchte eine Vereinsabordnung in das pulsierende irdninger Nachtleben ein - Hmpf! -, kehrte also beim Stand der Musikkapelle ein.
Ein paar fleißige Menschen bauten am Samstagvormittag mit den Fahrzeugen Kastner und Kainz das Mannschaftsquartier auf, während sich die Kollegen noch mit dem Frühstück stärkten. Danach wurden noch letzte Verpflegungen besorgt, auf dass ja niemand vom Fleisch fiele, immerhin wurde der SC Zwickl Zwettl am anderen Ende der Laufstrecke untergebracht als die einzige Verpflegungsstelle, was auch den Ausschluss vom angepriesenen GratisWLAN bedeutete, aber in den Nachtstunden wenigstens einen Hauch von Ruhe und Dunkelheit brachte. Dank einiger vorbildlicher Zwettler fanden die Nahrungsmittel des Veranstalters im Verlauf des Wettkampfes trotzdem zahlreich ins Lager.
Da noch etwas Zeit blieb, wurde bereits vor dem Start nach höchsten wissenschaftlichen Maßstäben die Laufreihenfolge festgelegt: Die Frauen durften sich den ersten und den letzten Platz aufteilen und die Männer wurden natürlich nach Größenvergleich gereiht. Auch die Erstellung einer Taktik ging sich noch aus: Zu Beginn sollte jeder Läufer eine Runde pro Durchgang laufen, in der Nacht die Gruppe in Nachtläufer und Morgenläufer geteilt werden, die während der Schicht der anderen Untergruppe eine mehrstündige Pause begehen könnten, und zum Schluss wieder jeder mit frischer Kraft seine Runde pro Durchgang laufen. Die Taktik funktionierte zumindest so lange, bis die renitenten Frühschlafengeher den Schlafengang verweigerten.
In diesem Bericht sollte auch der Rennverlauf stehen, jedoch ist in der langen Zeit seit dem Lauf die Erinnerung an ihn verblasst. Interessierte können ihn anhand der Pentek-Seite und der Auswertung von Charly nachvollziehen, die dieser auf Anfrage sicher gern zur Verfügung stellt. Sicher ist:
Christina zeigte sich wie die anderen Freitagsläufer vom Start weg nicht mehr allzu paniert, legte aber bereits nach 20 Stunden eine Pause ein, vermutlich um sich um den mitgereisten Fanclub zu kümmern.
Reinhard schob seine Rolle als Chauffeur vor, um das Rennen bereits um 11:30 zu beenden, als fleißige Menschen noch 3 Runden vor sich hatten.
Arnold schärfte Freund und Feind ein, nicht so schnell zu laufen, hatte aber selbst mit dieser Vorgabe zu kämpfen.
Werner beendete wegen eines körperlichen Gebrechens sein Rennen um 2 Uhr und nahm es um 3 Uhr wieder auf, weil er offenbar nichts Besseres zu tun hatte.
Markus lief ein derart unauffälliges Rennen, dass fast gar nicht auffiel, dass er die zweite Hälfte schneller lief als die erste.
Andi war scheinbar so schnell, dass bereits gegen Mitternacht ihm zu Ehren ein Feuerwerk gezündet wurde.
Charly erwies sich als Beißer bester Güte oder keuchte nach jeder Runde nur für die Zuschauer.
Alex kam seinen Teamkollegen weder mental noch läuferisch nahe.
Petra nahm eine kurze medizinische Auszeit von 17 Stunden in Anspruch, um sich auf ihren bemerkenswerten Zieleinlauf vorzubereiten.
Die fünf standhaften Läufer bekamen einen letzten Durchgang geschenkt, damit sie auf 40 km kamen.
Die neunköpfige 24personenstaffel belegte Platz 7, eine 8personenstaffel der schnellsten Beine - So viel Platz zum Angeben muss sein. - hätte Platz 1 erreicht.
Das Wetter war fast wie bei der Ankunft, nur dass es nicht mehr regnete und dafür die Sonne herunterbrannte.
Nach dem Rennen sind bis auf mein Stadtlaufleiberl, das sich bereits im Laufe des Wettkampfs abgeseilt hatte, alle wohlbehalten wieder heimgekehrt.



10. August 2013: 8. Kamptallauf

Bei herrlichem Laufwetter fand der Kamptallauf 2013 statt. Die Strecke führt von Roiten über 11.4 km (oder etwas weniger) zum Kampbad in Zwettl. Am schnellsten absolvierte ...


Andi Kainz vom RC Runningcoach in 39:26 die Strecke. Auf dem zweiten Platz liegend verpasste ...


Reinhard Helmreich vom LT Gmünd eine Abzweigung und wurde dann nach einem Bad in einem Seitenarm des Kamps noch ausgezeichneter Vierter.


Anna Holzmann lief die Strecke in ausgezeichneten 50:21 und wurde damit Zweite bei den Damen.


Seinen Geburtstag feierte im Rahmen des Kamptallaufs Arnold Kainz. Wir bedanken und für die Getränke und die köstliche Verpflegung. Alles Gute zum Geburtstag!! (Foto Nön)


Hier das Siegerbild der Vereinswertung: 1. Cornelia Krapfenbauer und Alexander Bichl. 2. Anna und Hermann Holzmann. 3. Silvia Kolm und Hermann Ecker. Das Ergebnis gibt es hier und Bilder liegen hier.



4. August 2013: Schlossparklauf Gmünd


Ergebnisse auf http://www.lcwaldviertel.com/


Alfred Rauscher nahm den Hobbylauf in Angriff. (Foto Miriam Dumser)


Renate Ecker, hier verfolgt von Anna Holzmann, wurde Dritte in der Kategorie W40 in einem sehr stark besetzten Damenrennen. (Foto Miriam Dumser)



27. Juli 2013: Kirtagslauf in Echsenbach

Ergebnisse auf http://www.lcwaldviertel.com/


Große Zwickler Abordnung bei tropischen Temperaturen in Echsenbach (Foto Johann Newetschny)


Ein sehr starkes Rennen lief Silvia Kolm (1. Platz W30), hier neben Thomas Wührer (Foto Johann Newetschny)


29. Juni 2013: Ausflug zur Firma Sonnentor in Sprögnitz


Nach einer sehr interessanten Führung durch die Firma gab es noch Kuchen und Kaffee.


16. Juni 2013 Eiserne Reblaus Triathlon


Christina Kastner erreichte beim Triathlon in Unterstinkenbrunn (8km Lauf, 36 km Rad, 500 m Schwimmen) den 3. Platz in der Damenwertung. Mehr Informationen und das genaue Ergebnis gibt es auf: www.rebleis.at


7. Juni 2013 Retzer Weinberglauf


Alexander Bichl und Silvia Kolm belegen beim Retzer Weinberglauf über 10 km den dritten Platz


1. Juni 2013: Stadtlauf Horn


Cornelia Krapfenbauer befindet sich in toller Form und wurde Zweite beim Stadtlauf in Horn.



Robert Kittenberger, einer unserer Triathleten, war erfolgreich beim St. Pöltner Ironman 70.3 unterwegs. Ergebnisse gibt es hier.


Bericht von Alexander Bichl zu seinen letzten Läufen

War es am 1. Mai in Sierndorf (bei Stockerau) noch relativ warm und trocken, zeigte das Wetter beim Leitzersdorfer Waschberg-Crosslauf am 11. Mai gleich seine tiefnasse Seite, wobei der Berglauf aus Sicherheitsgründen abgesagt wurde und wir großteils auf Asphalt liefen! Am 18. Mai traute ich meinen Augen nicht als ich beim Kopfinger Baumkronenlaufweg unzählige Wald-Stufen zu überwinden hatte!



Auf 6 Runden ging es rauf und runter. Ich kam dabei ziemlich aus dem Rhytmus und wurde am Ende undankbarer Gesamt-Vierter! Dafür ist es mir bei meinem Lieblingslauf (Ottensteiner Seelauf) zwei Tage später endlich auch einmal gelungen, meine Klasse zu gewinnen, worüber ich mich sehr freute!


7.4.2013: Sonntagslauf in Schwarzenau


Mit 9 Läufern konnte eine tolle Gruppe gemeinsam 16 km bewältigen. Für die meisten war dieser lockere Lauf rund um Schwarzenau eine gute Vorbereitung für den Vienna-City-Marathon. 2 Gäste, Lukas Mülleder und Josef Filler (hat dieses Foto für uns gemacht) konnten von uns Zwicklern begrüßt werden. Nach dem 1,5h Lauf wurde bei kühlen Temperaturen noch ein warmer Tee genossen. (R. Poppinger)


16. März 2013 Volkslaufcup in Übersbach (Stmk) - Bericht von Alexander Bichl

Mit einer Zeit von 25:20 Min auf 7 KM konnte ich - wie schon beim Auftakt des Cups in Wien - auch in Übersbach meine Klasse (M30) gewinnen! Trotz der weiten An- und Abreise war es wieder ein für mich lohnender Wettkampf auf einer für mich wiederum neuen Strecke mit neuen "Konkurrenten"! Auch heuer ist eines meiner Ziele den österreichweiten Volkslaufcup mit ingesamt 28 Laufevents möglichst erfolgreich zu absolvieren, wobei ich aber nicht alle Läufe bestreiten werde, da für das Gesamt-Klassement "nur"  die 10 besten Läufe gelten!




3. März 2013 Volkslaufcup im Wiener Prater


Im Rahmen des Startes des österreichweiten Volkslaufcups 2013 konnte ich im Wiener Prater beim Benefizlauf "Laufen hilft" zugunsten der St. Anna Kinderkrebsforschung meine Klasse (M30) mit einer Zeit von 36:24 auf 10 KM gewinnen und belegte den 7. Gesamtplatz in dieser Wertung! (von Alexander Bichl)

http://www.volkslaufcup.com/

Crosscup des LC Waldviertel 2012/2013


Siegerbild zur Gesamtwertung des Crosscups des LC Waldviertel 2012/2013. Mit dabei auch Renate Ecker als Zweite in der Klasse W40. Gesamtsieger wurden Barbara Grabner und Alois Redl. Mehr Information gibt es auf der Seite des LC Waldviertel.

Mit dabei vom SC Zwickl Zwettl waren


Renate (2. W40) und ...


Hermann Ecker (5. M40). Beide sind alles Crossläufe bis auf den Lauf in Kottes gelaufen. (Fotos von Manuela Hawle-Dumser)



Crosslauf in Waidhofen/Thaya am 23.11.2013


Arnold Kainz 10. Platz in M50


Hermann Ecker 6. Platz in M40


Renate Ecker 2. Platz in M40


Saisonbilanz von Alexander Bichl


Hier nach dem Lauf in Großweikersdorf

Nach über 30 österreichweiten Wettkämpfen in dieser Saison kann ich eine für mich sehr erfolgreiche Bilanz ziehen:

österreichweiter Volkslauf-Cup:
Klasse M30 - 1. Platz; Gesamt-Wertung - 3. Platz; Team-Wertung - 2. Platz

Schmidataler Lauf-Cup:
Klasse M30 - 1. Platz

Waldviertler Lauf-Cup:
Klasse M30 - 2. Platz

Weit mehr zählt für mich allerdings, dass ich im Rahmen dieser Läufe in ganz Österreich viele neue (Lauf-)Freunde gewonnen habe und dass ich neue (Laufstrecken-)Eindrücke sowie Erfahrungen sammeln konnte!



Berlin Marathon 2013


Beim 40. Berlin Marathon starteten Gari Johann (3h 37min) und Reinhard Poppinger (3h 39min).


Herbstmarathon des LCC Wien am 20. September 2013
(Bericht Reinhard Poppinger)

Sieg in der Klasse W40 von Mag. Christina Lechner beim Herbstmarathon in 3h 35min 44sec. Der SC Zwickl gratuliert! (Leider kein Foto). Erster Marathon nach ihrer schweren Verletzung! Gesamtrang: 3.Platz bei den Damen!
Super!

Reinhard Poppinger und Werner Bittermann
 
Beim gestrigen LCC Wien Herbstmarathon starteten wir beim Halbmarathon, direkt im Ernst Happel Station.
Werner Bittermann wurde in der M40 10. mit einer Zeit von  1h 26min 27sec (Gesamt 33.). Reinhard Poppinger wurde in der M40 65. Mit einer Zeit von 1h 40min 24sec (Gesamt 188). Super Wetter, tolle Organisation! Es war ein schöner Abschluss für 2013 und noch dazu meine 40.Teilnahme/Finisher bei einem Halbmarathon!
Ergebnisse: http://results1.pentek-timing.at/results/show_results.php?veranstnr=12178


24. August 2013: Stadtlauf Weitra

Ergebnisse auf lcwaldviertel.com


Einige der Zwickler, die in Weitra am Start waren: hinten von links: Georg Hammerschmidt, Herbert Krapfenbauer, Helmut Thaler, Hermann Ecker; vorne v.l: Andi Grötzl, Reinhart Schildorfer, Renate Ecker, Silvia Kolm, Alexander Bichl.


Alexander Bichl vor dem Start.


In bestechender Form läuft Silvia Kolm.



22. Juni 2013: 25 Zwettler Sparkasse Stadtlauf

Fotos
Ergebnisse

Der 25. Zwettler Sparkasse Stadtlauf ist Geschichte! Und es gibt ein neues Siegergesicht bei den Herren:



Jürgen Hable vom ULC Horn siegte vor Roman Pachlatko und Andi Kainz. Bei den Damen gewann Irmi Kubicka (LT-AU Pegarten) vor Veronika Limberger und Cornelia Krapfenbauer vom SC Zwickl Zwettl.


Cornelia Krapfenbauer war somit auch schnellste Zwettlerin. Bei den Herren gelang das Lukas Kummerer. An dieser Stelle geht uns besonderer Dank an die Hauptsponsoren, der Sparkasse Waldviertel, der Privatbrauerei Zwettler Bier, und der Stadtgemeinde Zwettl. Auch bei vielen anderen Sponsoren wollen wir uns bedanken.


Viele glückliche und stolze Gesichter gab es bei der Siegerehrung der Kinder.


Anlässlich des 25. Jubiläums wurden sämtliche Startgelder des Hobbylaufs für einen guten Zweck gespendet. Je 1050 Euro konnten der Gesellschaft für ganzheitliche Förderung und der Hospizbewegung Zwettl übergeben werden. Die größte Gruppe stellte Firma Sonnentor.


Hermann Holzmann (2. in M50) ist einer der treuesten Teilnehmer beim Stadtlauf. Im Jahr des ersten Stadtlaufs 1989 wurde seine Tochter Anna geboren, die Dritte in der Klasse W20 wurde.


Wie jedes Jahr gab es auch diesmal einige riesige Anzahl von freiwilligen Helfern, ohne die die Durchführung des Stadtlaufs nicht möglich wäre. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit bedanken wir uns bei den Helfern bei der Verpflegung,


bei den Getränken,


den Nudeln, Mehlspeisen und Broten,


beim DJ Michael,


bei den Zeitnehmern, bei den Streckenposten und bei vielen mehr!!


9. Mai 2012: Garser Straßenlauf


Anna Holzmann, Conny Krapfenbauer, Herbert Krapfenbauer, Johannes Böhm, Alexander Bichl, Arnold Kainz, Silvia Kolm, Thomas Wührer, Hermann Ecker, Walter Riedl, und Renate Ecker (Foto Lobenschuss). Nicht am Bild Helmut Thaler und ...


Werner Sommer, schnellster Zwickler in Gars (Foto von HDSports.at)

1 Gintenstorfer Philipp ULC Sparkasse Langenlois 0:35:10,0
...
7 Sommer Werner M45 1 0:37:18,8
12 Bichl Alexander M30 2 0:37:56,2
17 Riedl Walter M35 3 0:39:25,9
23 Ecker Hermann M45 4 0:41:06,6
24 Krapfenbauer Herbert M50 4 0:41:15,2
36 Böhm Johannes M40 4 0:43:30,6
37 Krapfenbauer Cornelia W20 1 0:43:45,2
40 Kainz Arnold M50 6 0:44:18,3
45 Kolm Silvia W35 2 0:45:37,8
49 Wührer Thomas M30 4 0:46:25,7
52 Ecker Renate W40 1 0:48:07,6
53 Thaler Helmut M50 7 0:48:08,6
64 Holzmann Anna W20 5 0:51:05,2


26. April 2013: Hochzeit von Regina und Thomas Gary auf Schloss Weitra


Liebe Regina, lieber Thomas, der SC Zwickl Zwettl gratuliert recht herzlich und wünscht Euch alles Gute!


21. April 2013: Linz-Marathon


Gerke Rammel (Kosmopiloten), Reinhard Poppinger und Herbert Grassinger

990.Platz in 1h43min35s Reinhard Poppinger
1032.Platz in 1h 44min09s Herbert Grassinger
1189.Platz in 1h45min55s Gerke Rammel

Thomas Krapfenbauer ist den Viertelmarahton (10,5km) gelaufen und konnte in 37min 23s den hervorragenden 3. Platz in der Altersklasse M30 erreichen (Gesamtplatz war es der 7.). Gratulation von allen SC Zwickler Zwettl Laufkollegen. Ich selbst hab am 12. Linzer Marathon zum 12.mal beim Halbmarathon teilgenommen.

Es war eine tolle organisierte Veranstaltung, zu erwähnen ist (mein persönlicher Eindruck) in Linz wird noch einiges mehr geboten gegenüber Wien.
(Bericht Reinhard Poppinger)

27. April 2013: Maissau



1 Heigl Thomas LCC Wien 34:59.7
...
8 Krapfenbauer Thomas M-30 2. 37:49.1
10 Bichl Alexander M-30 3. 38:22.9
21 Riedl Walter M-35 6. 40:42.8
27 Ecker Hermann M-45 2. 42:07.2
32 Krapfenbauer Herbert M-50 5. 42:45.9
40 Krapfenbauer Cornelia W-20 1. 44:27.9
44 Kainz Arnold M-50 8. 45:09.4
62 Kolm Silvia W-35 3. 47:04.7
74 Ecker Renate W-40 1. 49:53.2
85 Edinger Hubert M-20 10. 52:34.5



Radausfahrt mit den Kosmopiloten am 25.4.2013.


Bericht Reinhart Schildorfer: Bei gutem Wetter und bester Laune wurde die Tour in Angriff genommen. Im Windschatten der Piloten fuhren wir über Nebenstraßen nach Gmünd und Weitra und wieder zurück nach Zwettl. Während ich mit zwei Kollegen die direkte Strecke von Weitra nach Zwettl wählte (bin offenbar noch nicht ganz so fit), machten die anderen noch einen kleinen Umweg. Ich hoffe die Radtour hat allen Beteiligten Spaß gemacht.


14. April 2013: 30. Vienna City Marathon

Marathon
93 9 Werner Sommer M-45 02:51:40
111 4 Holzmann Hermann M-50 02:53:25
782 173  Teuschl Alfred M-40 03:20:15
1585 18 Lechner Christina W-40 03:35:24    


Halbmarathon
45 12 Krapfenbauer Thomas M-30 01:19:32
247 10 Krapfenbauer Herbert M-50 01:28:21
489 4 Krapfenbauer Cornelia W-H 01:32:24
542 94 Bittermann Werner M-40 01:33:08
876 163 Gary Thomas M-35 01:36:56
963 9 Kolm Silvia W-35 01:37:57
1675 252 Silberbauer Daniel M-30 01:43:24
1904 287 Wührer Thomas M-30 01:44:42
2846 416 Poppinger Reinhard M-40 01:49:50
3239 459 Zeilinger Gernot M-45 01:51:45
5551 61 Turk Andrea W-50 02:00:14
8119 628 Steinbauer Wolfgang M-50 02:10:27



Sitzend von Rechts: Gernot Zeilinger, Cornelia Krapfenbauer, Herbert Krapfenbauer, Reinhard Poppinger; Stehend von Rechts: Niazy Hedaiatullha (Allentsteig), Werner Bittermann, Thomas Gary, Daniel Silberbauer, Marina Scheiber, Thomas Krapfenbauer, Andrea Turk, Silvia Kolm, Thomas Wührer;

Zirkeltraining:

Für diese Wintersaison 2012/2013 wurde das Zirkeltraining beendet. Der SC Zwickl bedankt sich bei den fast 300 Teilnehmern für das gemeinsame Schwitzen.
Ein großer Dank an Christina Lechner für die tollen Programme, und dafür das Sie bei uns nicht locker gelassen hat.


Es gab auch heuer wieder entspanntes Anlehnen ...


und Herumsitzen :-)).