198?: stehend (v.l.n.r): Johannes Kramreiter, Kurt Holzmann, Franz Elsigan, Werner Redl, Markus Zahrl, Martin Zeitlhofer, Gerald Grübl, Adolf Groschan; sitzend (v.l.n.r): Gerhard Resch, Alfred Bogner, Karl Judmann, Edmund Meierhofer, Andreas Kuchelbacher, Christian Weissinger, Gerd Weber

Archiv 2007 und früher ...

Graz Marathon am 14. Oktober 2007:

Der SC Zwickl Zwettl war beim Graz Marathon am 14. 10. 2007 durch 7 Teilnehmer sehr stark vertreten. Bei der gut organisierten Veranstaltung herrschten nahezu optimale Laufbedingungen. Daher waren für fast alle persönliche Bestzeiten möglich. Werner Bader war bei seinem Marathondebüt mit seiner Zeit von 3:15 Std. sehr zufrieden.
Markus Assfall konnte trotz schlechter Vorbereitung (gesundheitliche Probleme) völlig unerwartet die 3Std.-Marke zum dritten Mal innerhalb von 13 Monaten unterbieten (Wachau 2006 – 2:59 Std., Salzburg 2007 – 2:53 Std.). Herbert Krapfenbauer konnte seine Bestzeit um 7 Minuten verbessern, verpasste aber die 3Std.-Marke knapp. Weitere Ergebnisse siehe Tabelle unten.

Da man sich in der Thermenregion befand wurde der folgende Tag von einigen zur Regeneration im Bad Blumau genutzt.

Die Zwickler beim Graz Marathon:

Markus Assfall (2:59:03)
Herbert Krapfenbauer (3:01:40)
Thomas Gary (3:11:10)
Werner Bader (3:15:38)
Alfred Rauscher (3:17:50)
Leopold Kolm (3:30:10)

Und beim Halbmarathon:

Anita Huber (2:04:47)

(M.A.)


Vereinsausflug des SC Zwickl Zwettl zum 34. Lauf um den Wolfgangsee (15./16. Oktober 2005):

Am Samstag gings für die fast 40 Teilnehmer zeitig in der Früh los. Bei der Anreise wurde eine kurzer Aufenthalt in Linz eingelegt. Nach dem Mittagessen in der Raststation Voralpenkreuz gings dann weiter nach St.Wolfgang. Dort angekommen, wurde das traumhafte Wetter gleich für eine Fahrt mit der Zahnradbahn auf den Schafberg genutzt. Anschließend wurde das Quartier in Strobl bezogen, wo der Tag nach dem Abendessen gemütlich zu Ende ging.

Am Sonntag teilte sich die Gruppe in zwei Teile. Während die einen die alte Saline in Bad Reichenhall besichtigten, gings für die Teilnehmer an den Laufbewerben pünktlich um 10.30 Uhr mit dem Startschuß los. Bei Traum-Laufwetter und idealen Temperaturen war dieses Jahr ein Rekordteilnehmerfeld von über 2800 Läufern am Start. Beim Hauptbewerb rund um den Wolfgangsee (27km) waren 9 Zwickl Läufer am Start.

Die Strecke stellte sich als äußerst schwierig heraus, da nach 3km ein sehr steiler Anstieg (ca. 250 Höhenmeter) und ein ebenso steiler Abstieg zu bewältigen war. Markus Assfall konnte mit Thomas Weiss (er nutzte den Lauf  als Training) als Tempomacher, sein Ziel - eine Zeit unter 2 Stunden - knapp erreichen. Die beiden finishten schließlich auf Rang 126 und 127 in 1:59:35 (Assfall) und 1:59:36 (Weiss). Dahinter folgten Werner Bittermann (2:04:43), Martin Brei (2:05:42), Gottfried Traxler (2:10:33), Reinhard Poppinger (2:11:25), Arnold Kainz (2:20:53), Thomas Gary (2:20:59) und Alfred Rauscher (2:23:53).

In der Mannschaftswertung kam das schnellste Zwickl-Team (Weiss, Bittermann, Assfall) auf Rang 20.

Ein erfreuliches Ergebnis gab es auch beim 10km-Lauf. Siegfried Angel erreichte mit der Zeit von 40:04 Min. den 3. Platz in der M50. Andrea Elsigan wurde beim Frauenlauf über 5,5km mit einer Zeit von 28:02 Min. in der Klasse F30 vierte.

Nach dem Lauf genehmigten sich die Läufer noch einen Kaffee und Kuchen im „Weißen Rössl“. Danach gings wieder auf in die Heimat. Es war für alle ein schöner Ausflug und ein toller Lauf den man nur weiterempfehlen kann.


Markus Assfall beim Wolfgangseelauf 2005. (Im Hintergrund Thomas Weiss.)

(M.A.)




Damit im Kamptal alles korrekt abläuft (2006) (Günther Edelmaier, ?, Herbert Stadlmann).




Bekannte Gesichter beim Stadtlauf 2002. Damals gings noch über den Postberg (Franz Feßl, Martin Brei und Hannes Schwarz).




Werner Sommer
war damals schon schnell unterwegs (Stadtlauf 2001).




198?
: stehend (v.l.n.r): Thomas Böhm, Robert Goldnagl, Manfred Goldnagl, Manfred Amsüß, Heinz Traxler, Roland Engelmayr; sitzend (v.l.n.r): Alfred Brauneis, Roland Führer, Martin Zeitlhofer, Erich Reiter, Christian Waldböck, Horst Volek

Großglocknerberglauf 2006:

Es waren, so wie im Vorjahr, auch heuer wieder 3 Läufer des SC Zwickl Zwettl beim Lauf auf den höchsten Berg Österreichs am Start. Der Großglockner präsentierte sich heuer bei prächtigem Sonnenschein. So konnte man auch bei der Anreise über die Hochalpenstraße die schöne Aussicht genießen.

Die anspruchsvolle Laufstrecke (12,67 Km / 1514 Hm) befand sich in bestem Zustand, im unteren Teil machten jedoch die hohen Temperaturen einigen zu schaffen. Gerhard Lechner ging bestens vorbereitet ins Rennen und konnte daher seine Zeit vom vorigen Jahr um fast eine Minute unterbieten. Er überquerte gleichzeitig mit Markus Assfall, der den Lauf in sein Marathontraining einschob und daher die Zeit vom Vorjahr nicht erreichen konnte, in 1:48:54 die Ziellinie auf der Kaiser Franz-Josefs-Höhe. Erwin Wagner erreichte bei seinem ersten Antreten bei diesem Bewerb die beachtliche Zeit von 1:56:11.

Die Stimmung war zwar nicht mit der Europameisterschaft 2005 zu vergleichen, aber es war wieder ein tolles Erlebnis und ist jedem (Berg-)läufer zu empfehlen.


Markus Assfall, Gerhard Lechner und Erwin Wagner beim Großglockerlauf 2006.

(M.A.)




Danke für die Zeitnehmung.  Oder läuft Manfred Amsüß (Süßi) in Zukunft auch mal wieder mit?




Spannendes Duell zwischen den Damen beim Stadtlauf 2006 (Christine Lechner und Eva Weißinger).




Angespannte Gesichter vor dem Start 2005 (Startnummer 1 Thomas Weiß und Startnummer 2 Alois Redl).




Dressenübergabe an die Fußballer durch Ronald Szegner (MacDonalds Zwettl) im April 2001 (links Andreas Kuchelbacher, rechts Kurt Holzmann).




Dressenübergabe durch Komm.-Rat Karl Schwarz an die Fußballer im August 1985 (Johannes Kramreiter).