Natürlich bleiben auch alle anderen Zwickler nicht

Natürlich bleiben auch alle anderen Zwickler nicht unerwähnt, denn hier wurde so machen top Leistung an den Tag gelegt, bzw in den Asphalt gebrannt!

Die Bedingungen waren beim 21. Wachaumarathon ja nahezu perfekt. Einzig ein wenig Regen war für den einen oder anderen störend. Ansonsten kaum Wind und ideelle Temperatur von rund 15 Grad.

Und wer war wo wie schnell?

Viertelmarathon 11km:
MARIA HOLZAPFEL: Ist nicht nur eine Fixstarterin, sondern auch immer fix am Podest. Auch heuer lief sie mit 47:23 min auf Platz 3 in der AK W30 was in der Gesamtwertung den hervorragenden 4. Platz bedeutet.

RENATE ECKER: Sie lief ebenfalls in der AK (W40) aufs Stockerl; in einer Zeit von 51:13min.

Im 4er Team waren unterwegs:
Thomas Gary: 1:04:57
Reinhard Poppiger: 1:04:57
Ernst Gary: 1:08:41
Elke Gary: 1:08:42

Die meisten Zwickler waren klassisch wieder auf der Halbmarathondistanz unterwegs:
Mit Abstand schnellster Zwickler war ANDREAS MAYRHOFER. In einer neuen Bestzeit von 1:24:14 Std. legte er die 21,097km zurück.
(wie es ihm beim Lauf zur pB ging, könnt hier später noch in einem eigenen Bericht lesen).
Weiters dabei:
Hermann Schulner: 1:31:50
Michael Wesley: 1:28:27
Erwin Wagner: 1:34:51
Cornelia Fuchs: 1:35:59 (8. Platz AK W30)
Günter Parker: 1:38:42
Franz Hennebichler: 1:41:50 (erwischte einen super Tag)
Christina Kastner: 1:42:19
Gerhard Weidinger: 2:03:19
Ulrike Hennebichler: 2:06:54
Andrea Rosenbusch: 2:12:47

Und nun zur Königsklasse – dem Marathon 42,195km.

Wie schon erwähnt war hier Conny Krapfenbauer mit 2:59:13 Std. die zweitschnellste Dame der Wachau. Gleichzeitig hat sie mit der sub 3 Stundenmarke die Schallmauer durchbrochen und ihr neue Bestzeit aufgestellt.

Aber nicht nur Conny hat es im Marathon aufs Stockerl geschafft, auch unser ALOIS DORNHACKL lief mit einer beachtlichen Zeit von 4:14:06 auf den 3. Platz in der AK M65 (!!!). So schnell würden viele gerne noch sein in diesem Alter. Unseren größten Respekt.

Wir gratulieren all unseren Läufer/innen zum erfolgreichen Finish in der Wachau.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.