28.06.2015 Ruppersthaler Weintraubenlauf

Hobbyjournalistin und Laufmaschine Anna fasst für uns den Ruppersthaler Weintraubenlauf zusammen – Danke!

Freiwillig am Morgen nach einem Lauf noch einen Bewerb bestreiten und dazu sogar ins Weinviertel fahren? Die meisten würden diese rhetorische Frage wohl mit einem mitleidigen Lächeln quittieren und kopfschüttelnd in den wohlverdienten Regenerationsschlaf fallen. Alex Bichl schwimmt jedoch seit Jahren gegen den Strom und versetzt eingefleischte Kenner der Szene mit seinen unzähligen Laufteilnahmen regelmäßig in ungläubiges Staunen. Mit der Aussicht auf eine Belohnung in der Er&Sie-Wertung gelang es ihm heuer erstmals, Vereinskollegin Anna Holzmann zu diesem wohlüberlegten Wagnis zu überreden. Gemeinsam mit dem unzerstörbaren Michael Wesely und dem vor allem altersmäßig unterschätzten (Insider-Schmäh!) Philipp Reinhold hielten sie die Fahnen des SC Zwickl in Ruppersthal hoch. Dort hatten sich alle Dorfbewohner auf dem Sportplatz versammelt, um ein rauschendes Fest zu feiern, bei dem der Weintraubenlauf zur angenehmen Nebensache geriet. Wolkenverhangen präsentierten sich die Weingärten und Äcker der angrenzenden Hügel, von denen einer den Läufern zur natürlichen Selektion gewidmet wurde. Nach 3 km folgte ein Abschnitt mit starkem Gefälle auf der Bundesstraße, die schließlich durch den friedlichen Weinbauort zurück zum Sportplatz führte, wo das Hinterland zum zweiten Mal mit seinen im wahrsten Sinne atemberaubenden Kulissen auf die wackeren Athleten wartete. Spätestens da bemächtigte sich das seit gestern angestaute Laktat jeder einzelnen Muskelfaser und mahnte ein versöhnliches Dehnen nach dem Zieleinlauf ein. Alex überquerte die Ziellinie bereits nach 37:32 und legte damit den Grundstein für den zweiten Platz in der Er&Sie-Wertung, den Anna mit ihren 42:06 absicherte. Dies bedeutete zugleich den dritten Platz in der Damenwertung hinter Michaela Zöchbauer und Bergmarathon-Staatsmeisterin Vroni Limberger. Michael Wesely hatte seinen fulminanten Sieg im Zwettler Hobbylauf wacker weggesteckt und beendete sein Rennen in starken 38:54. Philipp Reinhold vervollständigte in 43:32 den erfolgreichen Ausflug der Zwettler nach Ruppersthal und versicherte, mit dieser Leistung doch nicht vorzeitig die läuferische Pension anzutreten.

Ergebnisse

Fotos

SAM_3150 SAM_3153

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.